Wichern-Schule Ganderkesee

Aus der Arbeit unserer Schule

Durchsuche Beiträge in Veranstaltungen

Gemeinsam trafen sich die Klassen von Frau Beyer und Herrn Dünhaupt zum Unterricht über Cybermobbing. Herr Klinger von der Polizeidirektion Oldenburg konnte viel über dieses Thema berichten:

Viele Feiglinge tun sich zusammen. Sie sind zu dumm, um zu begreifen wie gemein sie sind. Die Polizei verfolgt sie und ihre Eltern (WhatsApp ist erst ab 16 erlaubt) wie jeden anderen Straftäter, denn es gibt auch Fälle, da endet das Mobben mit dem Selbstmord des Gemobbten.

Danke an Frau Egeling und Herrn Hartmann für die Organisation und an Herrn Klinger für den anschaulichen Unterricht.P1200464 (Small)

P1200454 (Small) . P1200466 (Small)

Mit Unterstützung von Christopher Blank vom Künstlerkollektiv „Honolulu Babies“ sang Frau Thies Klasse den Titelsong „Anders als die Andern“ aus ihrem Hörspielprojekt  vor der versammelten Schulöffentlichkeit. Danach wurde das Hörspiel  zusammen mit den Bildern aus dem Buch „Ein komischer Vogel“ von Michael Engler und Joelle Tourlonias präsentiert.Vogel Premiere (Small)

Vogel Premiere 2 (Small)

Vor einer bedeutenden Jury, bestehend aus unseren ehemaligen Kolleginnen Frau Hagena und Frau Haak-Goldbohm, unserer Schulleiterin Frau Meyer-Folkerts und, außerdem verantwortlich für die Organisation, der pädagogischen Mitarbeiterin Frau Krümpfer, zeigten die Mittelstufenschüler ihr Können im Vorlesen. Der Gewinner wird bei einem weiteren Wettbewerb auf Gemeindeebene dabei sein.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Anlässlich des Festes, das das Wichernstift zum 70 jährigen Jubiläum feierte, gab die Wichern-Schule einen Einblick in aktuelle Projekte der Schule. Besonders ins Auge fielen die von der Bootsbau-AG der Schule präsentierten Gloucester Light Dories. Unser Dank gilt den Kollegen, die am Freitag Nachmittag unermüdlich Auskunft über die Ideen und Methoden unserer Schule gaben.P1190932 (Small)

P1190929 (Small)

P1190922 (Small)

P1190930 (Small)

 

Anlässlich der Premiere des Radiomusicals „Die Flucht“ hatten wir Besuch von drei Musikern des Künstlerkollektives Honolulu Babies: Leo Delest, Daniel Schumann und Christopher Blank trugen zwei Songs aus dem Musical live vor. Das Projekt wurde anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des  Wichernstifts initiiert und erzählt zwei Geschichten von Flüchtlingskindern, die im Wichernstift Schutz finden, um eine Parallele zwischen 1944 und 2015 zu ziehen  und Vorurteile zu reflektieren. Das Künstlerkollektiv hat seit  Februar 2016 gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern unserer Schule das Stück erarbeitet und produziert.P1190909 (Small)

P1190912 (Small)

P1190914 (Small)

P1190916 (Small)

Acht Tage waren wir auf der Finca Can Llompard der Peter Maffay Stiftung. Eine eindrucksvolle Reise und  Herausforderung für alle Beteiligten.

0 Mallorca 2018 (Small)

1 Mallorca Die Anreise Kopie (Small)

2 Mallorca1 (Small)

3 Mallorca 2 (Small)

4 Mallorca 3 (Small)

5 Mallorca 4 (Small)

6 Mallorca 5 (Small)

7 Mallorca 6 (Small)

8 Die Rückreiseohne Text (Small)

 

In Anschluss an die feierliche Übergabe der Abschlusszeugnisse bildete die ganze Schule einen Spalier und „vertrieb“ die Schulabgänger mit Radau. Wie man sieht waren die Eltern und Betreuer ebenso erleichtert über das positive Ergebniss wie die Schüler.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Da war fast die ganze Schule auf den Beinen und am Ende gab es drei mal Bronze (15min), elf mal Silber (30min) und elf mal Gold (60min). Danke an Frau Walter für die Organisation! Hier die Bilder:

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Alle Zweikämpfe des Turniers wurden fair ausgetragen. Während des ganzen Tages gab es nur zwei gelbe Karten. Bei einem Zweikampf handelt es sich jedoch um eine gestellte Szene. Der Betrachter mag herausfinden um welches Bild es sich handelt:

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Viele lustige Spiele, Musik und natürlich Verkleidungen. Das waren die Zutaten aus denen die Grundschule ihren Karnevalstag machte. Besonders bei den Lehrern und pädagogischen Mitarbeitern stellt sich die Frage: Warum kommen sie nicht jeden Tag so schön verkleidet?

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Schöne Ferien!

4 in a row worth Kopie (Small)

Bis zu sechs Jahre lang waren diese Jungs Schüler der Wichern-Schule. Diesen Freitag war ihr letzter Tag. Aus diesem Anlass gab es eine kleine Feierstunde bei der die Abschlusszeugnisse überreicht wurden: 3 Hauptschulabschlüsse und ein erweiterter Sec 1 Abschluss. Mit den Zeugnissen in der Hand durchschritten Dennis, Timo, Kevin und Maurice den Spalier der Krachmacher. Wir wünschen ihnen viel Erfolg für ihr weiteres Leben!

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Das war trotz der Niederlage ein erfolgreiches Treffen. Obwohl unser Team das Fußballspiel gegen die Auswahl der Oberschule Ganderkesee verlor, können wir stolz sein auf unser Team. Alle gaben ihr Bestes, alle hielten durch. Das war besonders in der ersten Hälfte des Spiels nicht so einfach. Erst nachdem Mihau bereits vier Tore kassiert hatte, weil unsere Jungs noch nicht ins Spiel gefunden hatten, wendete sich langsam das Blatt. In der zweiten Hälfte war es dann Marvin, der über sich hinaus wuchs und dank der guten Vorarbeit seiner Mannschaft tatsächlich fünf Tore für uns erzielte. Timo, als Mannschaftskapitän, arbeitete unermüdlich am Zusammenhalt des Teams und war wesentlich am Herausspielen unserer Torchancen beteiligt. Mit diesen Jungs gehe ich gerne wieder auf den Platz getreu unseres Mottos: „Sieg oder Niederlage? Scheißegal!“

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Mit dem regionalen Umweltzentrum Hollen organisierten Frau Thies und Frau Krümpfer einen Ausflug in den Stenumer Wald. Das Thema „Wald“ war zuvor im Unterricht behandelt worden. Jetzt konnten die Schüler alles aus nächster Nähe genießen.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Alle Kickerspieler kamen noch einmal zusammen und beendeten das Turnier mit der Siegerehrung. Jetzt gab es von Frau Egeling noch einige Worte zum erfolgreichen Verlauf und Preise für die Sieger:

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Auch dieses Jahr gab es vor den Osterferien das Kickerturnier der Hauptschule. Im Endspiel waren Jason und Kevin gegen Nico und Maurice, die nach einem harten Kampf als Sieger feststanden. Dass sie den Titel zurecht tragen zeigten sie, als sie in Anschluss an das Turnier Herrn Hartmann und Herrn Sobik eine empfindliche Niederlage beibrachten. Besonderen Dank verdienen Domenik, der sich wieder einmal als fairer und unbestechlicher Schiedsrichter erwies und natürlich Frau Egeling, die das Turnier organisierte.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Schon lange gibt es an der Wichern-Schule eine Tradition der gemeinsamen Frühstücke: Einer bringt Brötchen mit, einer Wurst und Butter, einer Käse, einer Marmelade und Nougatcreme. Tische werden zusammengestellt, Geschirr aus der Schulküche geholt und schon geht es los:

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Einen kleinen Tisch bauen die Oberstufenschüler bei einem Lehrgang an der BBS Wildeshausen. Unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Feldmann ist ihnen hier ein Arbeiten wie später im Beruf möglich. Im Umgang mit Maschinen heißt das: Habe keine Angst aber viel Respekt.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Man nehme viele fantasievolle Kostüme, einen leckeren Imbiss, lustige Spiele und einen Vormittag im Februar. Schon hat man Karnevalsspaß in der Wichern-Schule. Karneval ist der Anfang der Fastenzeit. Hier üben wir auf etwas zu verzichten. Vielleicht auf Fleisch, oder Zucker und Süßigkeiten, vielleicht aber auch auf Fernsehen oder Handy. Da kann sich jeder etwas anderes aussuchen der weiß: Verzicht macht uns reicher.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Am Ende kämpften Nico K. und Nico B. um den Titel, den Nico B. für sich gewinnen konnte. Das war aber nicht das einzig Bemerkenswerte an diesem Turnier: Es gab viele faire Spiele mit Dennis und Timo auf Platz 3 und 4, Verlierer, die gut mit ihrer Niederlage umgehen konnten und Domenik und Jessy, die als Freiwillige die Aufgabe der Schiedsrichter übernahmen.

Previous Image
Next Image

info heading

info content