Wichern-Schule Ganderkesee

Aus der Arbeit unserer Schule

Durchsuche Beiträge in Erlebnispädagogik

Es gibt Angreifer und Verteidiger. Die Verteidiger hüten einen Kreis, der mit einem Seil markiert ist und in dem ein mit drei Zweigen aufgebautes A steht. Die Verteidiger dürfen den Kreis nicht betreten. Jeder Angreifer, der von den Verteidigern getickt wurde, muss sich in den Seilkreis ins Gefängnis setzen. Gelingt es einem Angreifer das A im Kreis, ohne getickt zu werden zu zerschlagen, sind alle Gefangenen wieder frei und dürfen erst wieder gefangen werden, wenn das A wieder aufgebaut ist. Das bietet beiden Parteien genügend Spielraum für Strategien.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


11 Schüler aus Mittel- und Oberstufe stellten sich gemeinsam mit Frau Egeling, Herrn Sobik und Herrn Blank der Herausforderung bei Regen und sehr niedrigen Temperaturen in Sage zu campen. Hierbei war es nicht nur wichtig sich möglichst reibungslos in ein Team einzugliedern, das sich um Essen, Schlaf und Wärme kümmern musste, sondern es ging auch um die Bewährung für eine mögliche Rumänienfahrt im nächsten Jahr. Für die Betreuer war es schön zu sehen, wie einige Schüler unter diesen Bedingungen über sich hinaus wuchsen. Am Ende hinterließen wir einen sauber aufgeräumten Platz und einen Vorrat an gesägtem und gehacktem Feuerholz für die nächste Gruppe.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


 

Wie jedes Jahr im Frühling ruft uns der Delmenhorster Tiergarten. Knapp 20 Minuten von der Schule entfernt, eignet er sich hervorragend für Team- und Tobespiele.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Seit Jahrhunderten eine bewährte Methode der Brennholzgewinnung in waldarmen Gegenden war das „kopfen“ von Weiden. Die Klassen von Herrn Dünnhaupt und Herrn Sobik erledigen das hier an einer Baumreihe, die noch vor ein paar Jahren als Stecklinge von uns gesetzt wurden.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Müde und zufrieden kehren wir aus Rumänien zurück. Es war ein großes Erlebnis. Neben der Beteiligung am Bau eines Schafstalls, dem Bau von Viehgattern, dem Holzlageraufräumen und dem Verlegen eines Kabels hatten wir noch Zeit ein wenig die Gegend zu erkunden und zu einer Gemeinschaft zusammen zu wachsen. Fast zwei Wochen intensive Arbeit, die sich gelohnt hat. Danke noch einmal an Karin und Michael, unsere Gastgeber, für ihre Geduld und ihr Verständnis. Ein Riesendank natürlich an die Maffay-Stiftung, die uns all dies ermöglicht hat.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Fast die ganze Schule hatte sich für den Kletterpark in Kirchhatten angemeldet und alle kamen auf ihre Kosten. Manch einer überwand seine Höhenangst und viele konnten nicht genug bekommen von den Seilwegen in 5 Metern Höhe. Ein erfolgreicher Ausflug für die Schule und ein gelungener Abschluss für das Schuljahr.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Immer wenn sich die Gelegenheit ergibt spielen unsere Schüler das Tobespiel „A-zerschlagen“, ein wildes Fangspiel bei dem es noch nie Verletzungen oder ernsthaft Streit gegeben hat. Leider haben wir im Delmenhorster Tiergarten den idealen Platz für dieses Spiel noch nicht gefunden. Am letzten Freitag machten wir eine Wanderung bei der wir diesen Platz suchten. Noch sind die Bäume kahl, aber überall sind die ersten Vorboten des Frühlings zu sehen und zu hören.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Ein ereignisreiches Schuljahr liegt hinter uns. Seit die Mittelstufe im letzten Jahr in der Pfadfinderbildungsstätte in Sage war, sind alle Schüler ein paar Zentimeter gewachsen. Dass sie auch innerlich etwas gewachsen sind, konnten Frau Egeling und Herr Blank feststellen, als die Jungs am Donnerstag die Organisation des Abendessens eigenständig übernahmen. Daneben hatten wir sintflutartige Regengüsse, strahlenden Sonnenschein und jede Menge Spaß. Zum Programm gehörten „Crazy Rugby“, der Kletterpark und ein Besuch am Weserstrand:

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Die Entwicklung emotionaler und sozialer Kompetenzen sind ein Hauptziel unserer Schule. Natürlich wissen wir, dass solche Kompetenzen nicht nur in Klassenzimmern entstehen, sondern vor allem auch aus dem Erleben der eigenen Fähigkeiten überall dort, wo man sie braucht. Man stelle sich zum Beispiel vor man steht blind am Bahnhof und muss das Rathaus erreichen. Man stelle sich zum Beispiel vor man hat nichts in der Tasche außer einem Kugelschreiber und muss versuchen durch Tausch seinen Besitz zu vermehren. Diese Erfahrung machte Jonas heute, als er mit Frau Egeling in der Delmenhorster Innenstadt unterwegs war: Unser erster City Bound Schüler.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Nach der Renaturierung der Dummbäke, bei der die Wichern-Schule mitgeholfen hat, hat sich der Bach zu einer echten Schönheit entwickelt. Jetzt hatten wir das Vergnügen dort das Sozialtraining der Mittelstufe mit Frau Egeling abhalten zu können. Zwei Teams richteten im Rekordtempo zwei Brücken ein. Fast alle Schüler trauten sich sie zu überqueren. Nebenher fand sich noch eine Arbeitsgruppe, die dem Indischen Springkraut und dem Großen Bärenklau in unserem Abschnitt zu Leibe rückte.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Erstmalig nahm unsere Schule am Fußballturnier in Barßel teil. Nach nur kurzer Vorbereitung traten wir gegen  acht weitere Mannschaften an. Nur ein Tor fehlte im Torverhältnisvergleich, dass uns um das Spiel um Platz eins brachte. Am Ende erreichten wir Platz vier und sind stolz auf unser Leistung, auch wenn wir scharf an einem treppchenplatz vorbeigeschlittert sind. Herzlichsten Dank an Frau Schuster und Frau Jantzen für die liebevolle Versorgung von Herz und Magen! Es war ein toller Tag!

Ein riesen Dankeschön an Shane und seine Eltern. Sein spontanes Einspringen und der tolle Trikotsatz haben uns gerettet.

Previous Image
Next Image

info heading

info content