Kategorien
Bootsbau

Coronasommer: Die Wichern-Schule hilft aus

Wenige Zuschauer sitzen auf Abstand im Oldenburger Schlosspark und blicken auf die Mühlenhunte. Da kommt ein Boot um die Ecke. Drinnen sitzt „Kuddel Daddeldu“, Alter Ego von Joachim Ringelnatz. Er rezitiert, singt zur Gitarre, steigt schließlich aus. Das Boot in dem er sitzt ist der „Hinrich“ der Wichern-Schule, ausgeliehen an die Oldenburger Kulturetage, die versucht ein Ersatzprogramm für den ausgefallenen Kultursommer zu organisieren.

Kategorien
Bootsbau Erlebnispädagogik Klassenfahrten

Bootsbau-AG: Nachterkundung von Wildgänsen am Großen Meer

Nachdem wir auf einer Wiese des Campingplatzes am „Großen Meer“ ein Lager für 12 Personen eingerichtet hatten, entluden wir unsere Dorys und übten den sicheren Umgang mit den Booten. Eine halbe Stunde vor Sonnenuntergang ruderten wir auf den See hinaus. Als es gerade dunkel geworden war, kamen die Gänse, die zurück von ihren Weiden auf dem Wasser schlafen wollten. Es waren immer Trupps von ca. 5 bis  25 Gänsen, die tief über uns entlang flogen und platschend auf dem Wasser landeten. Mit einem Feldrecorder nahmen wir ihre Rufe auf, die wir für „Komm Mit!“, das nächste Hörspiel der Schule benötigen. Mit einer weiteren Fahrt, nach Aufgang des Mondes gegen 23 Uhr, spürten wir die schlafenden Gänse auf und machten wiederum Tonaufnahmen. Nach einer frischen Nacht bauten wir das Lager am nächsten Morgen wieder ab und fuhren zurück nach Ganderkesee.

Previous Image
Next Image

info heading

info content

Kategorien
Bootsbau

Letzte Handgriffe: Dorys der Bootsbau-AG sind fast fertig

Jetzt geht es nur noch um Kleinigkeiten, bis unsere Boote auf ihre erste Probefahrt gehen:

Previous Image
Next Image

info heading

info content

Kategorien
Bootsbau Projekte/AG's

Bootsbau: Der Werkraum wird zur Werft

Einmal in der Woche treffen sich 6 Wichernschüler zur Boots-AG. Die drei Gloucester Light Dories, die wir von den Pfadfindern in Sage übernommen haben werden hier auf Vordermann gebracht. Da heißt es erstmal vor allem schleifen und malen.P1190904 (Small)
P1190908 (Small)

Kategorien
Bootsbau Erlebnispädagogik Grundschule Werken/Technik

Floßfahrt – Aus fernen Sommertagen

Hier ein weiterer Beitrag aus der Serie: „Was man aus zertrümmerten Klassenzimmertüren alles bauen kann“ . Alte Seifenkanister unter ein Türblatt gebunden hatten den geringen Tiefgang, der für die Dombäke nötig war. Neben einem selbstgebauten Stechpaddel zum Lenken kam als Antrieb eine Treidelleine zum Einsatz.

Previous Image
Next Image

info heading

info content

Kategorien
Bootsbau Hauptschule

Bootsbau: Montage der Einzelteile

Da Sperrholzplatten eine handelsübliche Länge von 2,44m haben, müssen wir, um Seiten von ausreichender Länge zu gewinnen, zwei Platten mit einer Lasche verbinden. Auch der Spiegel wird aus einem Stück Sperrholz und zugeschnittenen Harthölzern verleimt und verschraubt.  Doch nicht nur das Boot beginnt zu wachsen. Auch die Bootsbauer werden langsam zum Team:

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Kategorien
Bootsbau Unser Kollegium

Amandas Schwestern: Lehrer der Wichern-Schule bauten mit Pfadfindern drei Dorys

In der Pfadfinderbildungsstätte in Sage führten die Techniklehrer Herr Schlecht und Herr Blank zusammen mit dem Bildungsreferenten der Einrichtung Herrn Kroschewski einen Bootsbauerworkshop durch. Hierbei  kam der Helling der Wichern-Schule zum Einsatz. Das Baugerüst, dass die Bootsbau-AG der Schule in den Wochen zuvor angefertigt hatte, wurde zur Grundform für drei Dorys, die von den Pfadfindern in nur einer Woche gebaut wurden.