22 Jahre war Frau Bitzer-Schroeder uns eine Kollegin! Zum 31.8. ging sie in den Ruhestand. Ob es um Jungs ging, die aus den Trümmerhaufen zerstörter Familien zu uns kamen, um Jungs, die hyperaktiv, aggressiv oder angstgestört waren, der Weg in unsere Schule führte für sie immer früher oder später zu ihr und den pädagogischen Strukturen, die sie mitgestaltet oder geschaffen hat. Insbesondere das von ihr ins Leben gerufene Krisenbüro ist so zu einem essentiellen Bestandteil unserer Schule geworden. Das Wort Rentnerin will einem, wenn man an sie denkt, nicht so recht über die Lippen kommen und wir sind sicher, dass sie schon bald eine neue Aufgabe, in welcher Form auch immer, annehmen wird. Dabei wünschen wir ihr viel Glück. Liane (Small)