Eine der elementarsten Komponenten unseres Schulkonzeptes ist das Krisenbüro. Wenn Schüler nicht mehr am regulären Ablauf des Unterrichts  teilnehmen können, werden sie mit einer Karte ins Krisenbüro geschickt und dort der liebevollen und kompetenten Obhut unserer Sozialpädagoginnen übergeben.

Die Architektin dieses Systems, Frau Bitzer-Schroeder, feiert in diesen Tagen ihr 15jähriges Dienstjubiläum. Das bedeutet, dass sie in 15 Jahren nicht nur für die Etablierung des Krisenbüros verantwortlich zeichnete, sondern auch, gemeinsam mit ihren Kolleginnen, für dessen Betrieb und Weiterentwicklung.

Um den Problemlagen unserer Schüler gerecht zu werden, nutzt sie ihre Qualifikationen als Schulmediatorin, Motopädagogin und Anti-Aggressivitätstrainerin ebenso wie ihre langjährige Berufserfahrung als Sozialpädagogin. In der Praxis jedoch, war es immer wieder ein verzweifelter oder wütend um sich schlagender Junge, dessen Vertrauen sie gewinnen musste. Unsere Schulleiterin, Frau Meyer-Folkerts, bedankte sich anlässlich einer Dienstbesprechung für dieses eindrucksvolle Engagement.

100_7390-medium.JPG