M an nehme einen Spiegel, einen Filzstift und  so viel Ruhe wie möglich. Dann setzt man sich auf Armlänge entfernt vor den Spiegel, schließt ein Auge und zeichnet die eigenen Umrisse und Gesichtslinien mit dem Filzstift auf den Spiegel. Ziel ist es so lange ruhig zu bleiben, bis alle Linien gezeichnet sind.

Bewegt man sich, versucht man in die eigenen Linien zurückzukehren. Ist alles gezeichnet nimmt man ein Blatt Kopier- oder Schreibmaschinenpapier, hält es ganz kurz unter den Wasserhahn und legt es dann auf ein Handtuch. Das  Papier wird abgetupft, so dass es feucht, aber nicht nass ist. Dann legt man es über die Zeichnung auf dem Spiegel und reibe es an. Abziehen, trocknen lassen: Fertig.  Es entsteht ein Selbstbildnis, das einfach herzustellen und doch wieder erkennbar ist.

martin-medium.jpgsebastian-medium.jpg